placeholder image

Ein Ausflug zum Mandelstein und den angrenzenden erloschenen Dörfern mit Šumava Litera

15 September 2022

 Šumava Litera Plus

Der erste Ausflug im Rahmen von Šumava Litera Plus im Novohradské hory / Gratzener Bergland führt uns zum Grenzberg, einem Wallfahrtsort der Vertriebenen, durch die Landschaft der ausgestorbenen Dörfe…

placeholder image

Josef Kroutvor erhält den Jaroslav-Seifert-Preis

22 September 2022

Josef Kroutvor, Essayist, Dichter, Kunsthistoriker und Freund des Böhmerwaldes, erhält den diesjährigen Jaroslav-Seifert-Preis. Er erhielt den Preis für seine drei Jahre alten Memoiren mit dem Titel T…

placeholder image

Ein Buch über Pater Vích im Kabinett CB Budweis

19 September 2022

Am Dienstag, den 4. Oktober um 18 Uhr wird ein Buch mit Interviews und Erinnerungen von Pater František Martin Vích aus Dobrše vorgestellt, der auch in České Budějovice tätig war.

placeholder image

Die Reise der Brüder Kazar mit dem Šumava Litera

28 August 2022

 Šumava Litera Plus

Ein weiterer der traditionellen Ausflüge im Rahmen von Šumava Litera Plus. Radan Běhoun und Martin Sichinger führen uns auf den Spuren der Brüder Kazar durch die Umgebung von Borová Lada / ferchenhaid…

Böhmerwalder Podcasts Nr. 3: Schloss Vimperk

26 January 2022

Schloss Vimperk – eines der bedeutendsten Denkmäler im Böhmerwald. Geschichte, Wiederaufbau, Wiedereröffnung und Zukunft. Aufseher Vojtěch Brož.

Nominierte Bücher für das Jahr 2022

Wir gehen mit einem Rekord in das diesjährige 8. Jahr – die Zahl der Nominierungen hat zum ersten Mal in der Geschichte des Festivals die 50 überschritten. Unter den nominierten Büchern befinden sich einige Schwergewichte und die Auswahl wird bestimmt anspruchsvoll und spannend.

Eine kleine Revolution fand auch im Konzept des Wettbewerbs statt – nach dem Vorbild renommierter Festivals wählt die Jury aus den nominierten Büchern für den Johann-Steinbrener-Preis (Bekanntgabe im September, Eröffnungstag der literarischen Schätze des Böhmerwalds) drei Finalisten. Aus ihnen wird das Siegertitel in der jeweiligen Kategorie hervorgehen.
Am selben Tag lassen wir zum dritten Mal die Website Böhmerwald Echo ))) Abstimmen, auf der Sie Ihr Lieblingsbuch oder Ihren Lieblingsautor unterstützen können.

Die Siegertitel der drei Finalisten werden traditionell während des Galaabends bekannt gegeben, der in diesem Jahr auf Samstag, den 19. November fällt.

In diesem Jahr wird zum ersten Mal eine internationale Jury den Šumava Litera Preis für einen bedeutenden literarischen Beitrag zur tschechisch-deutsch-österreichischen Zusammenarbeit verleihen.

Sie haben etwas, worauf Sie sich freuen können!

ann_head

Programm des Festival Šumava Litera 2022

Das diesjährige Thema lautet „Geheimnisvolle und verfluchte Orte des Böhmerwaldes und des Bayerischen Waldes“.

Wir arbeiten an dem Programm und werden es im September veröffentlichen.

Mysteriöse Orte, unerklärliche, mystische Phänomene und Begebenheiten erwecken die natürliche Neugierde der Menschen. Manchmal bis hin zu einer regelrechten Sehnsucht oder sogar Gier nach diesen Orten und Geschehnissen.

Verflucht, oder unglücklicherweise als verflucht bezeichnet, rufen diese mysteriösen Plätze aber auch gleichzeitig Abscheu und Entsetzen hervor. Konzentrische und zentrifugale Kräfte ergänzen sich somit ungewollt und kreisen miteinander. Seit jeher sind der Böhmerwald und der Bayerische Wald eine Quelle von Ereignissen und Orten, die in der menschlichen Vorstellungskraft mit Geheimnissen und Fluch verbunden sind. Viele von ihnen wurden von Sammler der Böhmerwald-Folklore und Professor am Kašperské Hory/Bergreichenstein Gymnasium Hans Kolibabe aufgezeichenet, und einige von ihnen (z. B. Der Freischütz) gingen über den lokalen Rahmen hinaus und gehören heute zu einem breiteren kulturellen Erbe.

Unsere Vorfahren respektierten solche Phänomene und zögerten nicht, ihre etablierten Lebensmuster wegen ihnen zu ändern. Wald, Felsen, Kreuzungen oder die Besonderheiten der Natur gewannen im menschlichen Denken eine andere Ebene, die für das ansonsten Unerklärliche einen Sinn ergab. Kinder brauchen für eine harmonische Entwicklung ihres Geistes einen Raum, in dem sich Fakten mit Märchen und Realität mit Fantasie vermischen. Und es ist eine Illusion zu glauben, dass sich der erwachsene Verstand mit strenger Rationalität zufrieden geben wird, insbesondere wenn es Orte gibt, an denen es den Lebewesen offensichtlich schlechter geht als anderswo. Wir wollen an einige von ihnen erinnern und andere kennenlernen. Und keine Angst, der Böhmerwald und der Bayerische Wald werden ihre Geheimnisse bewahren.

Mehr über dem Program dieses Jahres

Warum ein regionales Literaturfestival?

Das „Böhmerwald Literaturfestival“ dient der Förderung und Popularisierung der regionalen südböhmischen, bayerischen und oberösterreichischen Literatur mit dem Schwerpunkt Böhmerwald.

Es stellt lokale Kleinverlage, hier geborene Schriftsteller oder Autoren vor, die in ihrem Werk den Böhmerwald tangieren. Es stellt den Böhmerwald als Heimat verschiedener literarischer Figuren vor, den Böhmerwald als Ort literarischer Wanderungen...

Das Festival ist auf dem besten Weg, ein Treffpunkt für Liebhaber guter Bücher und schöner Natur zu werden.

Warum Vimperk?

Vimperk ist eine Stadt der Bücher - unter anderem. Geschichtlich ist die Stadt der zweite Ort in Böhmen, an dem Bücher gedruckt wurden. In Vimperk druckte Jan Alacraw 1484 zwei lateinische Bücher und den ersten tschechisch gedruckten Kalender. Johann Steinbrener folgte dieser Tradition im Jahr 1855, und schon bald überschwemmten Bücher aus Vimperk buchstäblich die Welt.

Vimperk ist das „Tor zum Böhmerwald“, das seit Mitte des 13. Jahrhunderts von einer Burg bewacht wird, welche später in ein Schloss umgewandelt wurde. Es ist sicher kein Zufall, dass Vimperk der Sitz der Verwaltung des Nationalparks Böhmerwald ist.

Und wenn man die Buchtradition von Vimperk und die Böhmerwaldtradition, die hier ihren Anfang genommen hat, miteinander verbindet, dann entsteht Šumava Litera. Ein literarisches Phänomen, das in der Tschechischen Republik seinesgleichen sucht.

Literatur kennt keine Grenzen

Seit vielen Jahrhunderten bilden die Böhmerwaldkämme die Grenzen des Landes. Heute bilden sie die Grenze zwischen drei Ländern. 40 Jahre lang war diese Grenze völlig unpassierbar und der Versuch, sie zu überqueren, bedeutete im schlimmsten Fall den Tod.

Heute sind wir mit Deutschland und Österreich gute Nachbarn unter einem gemeinsamen europäischen Dach, und Šumava Litera ist die Institution, mit der wir die Möglichkeit haben, unter anderem die problematischen Kapitel unserer gemeinsamen Geschichte besser kennen zu lernen, frühere Rollen in unserer eigenen Vergangenheit zu verstehen und aufzuarbeiten.

Šumava Litera ist auch einer der Steine, mit denen wir das bescheidene Mosaik der gegenseitigen Beziehungen ausbauen und das gegenseitige Verständnis und das Band des gemeinsamen Europäertums stärken können.

fest_knihy

Bekanntgabe der Ergebnisse und Preise des 7. Festivals Šumava Litera 2021

Buch des Jahres:

David Jan Žák – „Tromby 2: Žeberův odkaz

Johann-Steinbrener-Preise:

Belletristik und Poesie
1. Platz David Jan Žák – „Tromby 2: Žeberův odkaz
2. Platz Ondřej Kavalír, Vojtěch Mašek, Karel Osoha – „Návrat Krále Šumavy 3: Opona se zatahuje
3. Platz Karel Naxera – „Šumavský vlkodlak
3. Platz Ondřej Fibich – „Za pověstmi Šumavy

Beliebte pädagogische Veröffentlichungen
1. Platz Pavel Pechoušek – „Tajemství čkyňských lvů
2. Platz Jan Hajšman, Petr Mazný, Jaroslav Vogeltanz – „Kudy na šumavské vrcholy
3. Platz Jaroslav Pulkrábek – „Šumavská toulání – slzy stožecké Madony

Künstlerische Veröffentlichungen
1. Platz Emil Kintzl, Jan Fischer – „Zmizelá Šumava 3
2. Platz Martin Leiš – „Konec staré Šumavy
3. Platz Václav Fiala, Michal Kučera – „Lesní kostel

Die beste deutschsprachige Publikation zum Böhmerwald
Carina Feneis – „Vertrieben – Bilder und Geschichten gegen das Vergessen

Andere verliehene Preise:

Ruhmeshalle: Hans Schopf, Verleger (Morsak und Ohetaler)

Preis des Juryvorsitzenden: Ondřej Kavalír, Vojtěch Mašek, Karel Osoha – „Návrat Krále Šumavy 3: Opona se zatahuje

Preis der Bibliothekare: Emil Kintzl, Jan Fischer – „Zmizelá Šumava 3

Auszeichnung der Brauerei Šumavský pivovar Vimperk: Ondřej Fibich – „Za pověstmi Šumavy

Preis Böhmerwalder Echo ))): Jitka Velková & kol. – „Helfenburk v pověstech
Das Siegerbuch erhielt 1 117 Stimmen. Es wurden insgesamt 2 380 gültige Stimmen abgegeben.

Preis Böhmerwald virtuell: Jury sich entschloss keine Preise zu verleihen.

8

Jahrgänge

991

Der Bücher

637

Autor

96

Preise vergeben

1 152

Fan-Anzahl

Tasse Kaffee ;-)